Der Schuh des Manitu

 

Mini - Filmlocationguide
 

 

Der wilde Westen liegt in der Wüste von Tabernas im Süden Spaniens.
Es gab hier einmal rund 2 Dutzend Westernstädte, heute sind noch 3 übriggeblieben; zwei davon proper herausgeputzt und mit allerlei Zutaten auf familienfreundlich getrimmt und entsprechend zum Klischee-Showobjekt mit Streichelzoo verkommen.

Heute noch für Filmaufnahmen genutzt wird das “Fort Bravo” nahe Tabernas; daher wirkt das Ganze durch gelegentliche Umbauten immer noch genauso halbfertig, unperfekt und staubig, wie es die Pionierstädte seinerzeit waren.

schuh-des-manitu-tabernas-fort_bravo-drehort
Schon die Kirche mit der dahinterliegenden Taverne, wie es im Schuh des Manitu bei 0:30:04 zu sehen ist, sieht heute anders aus als im Film - die Taverne selber ist komplett verschwunden.

Auch die Hausfassade bei 0:36:44 ist verändert; aber noch gut erkennbar. Heute ist das eine Kirche mit Spitzbogenfenstern, Vordach, links erweitert und Kirchturm obendrauf.
schuh-des-manitu-tabernas-fort_bravo-a2 03644

schuh-des-manitu-tabernas-fort_bravo-a1 03725
Die Straße bei 0:37:25

Der Hinterausgang aus der Kulissenstadt, wie er bei 0:29:56 und im Schlußbild zu sehen ist.
“Schaun mer noch beim Grand Canyon vorbei ?”
schuh-des-manitu-tabernas-fort_bravo-drehort

 

schuh-des-manitu-tabernas-apachenpub-a3 00549
Etwa 1,5 km nordöstlich vom Fort Bravo lag auf einer auffallend großen und brettlebenen Fläche der Apachenpub  0:05:49

“Servus” -- “Indianer !!”  0:06:05
schuh-des-manitu-tabernas-apachenpub-a9 00605

schuh-des-manitu-tabernas-apachenpub-drehorte
Also: Laufzeit 15 Jahre, monatl. Verzinsung 35,8% zzgl. der gesetzl. MwSt.

Indianer auf der Draisine  0:22:07
schuh-des-manitu-tabernas-apachenpub-drehort

schuh-des-manitu-tabernas-apachenpub-a6 03822
0:38:22

karte-tabernas-drehort-drehorte-schuh-des-manitu-bullyparade
Bei Tabernas zweigt eine Schotterpiste zum weithin sichtbaren Fort Bravo ab; der Abzweig ist
dank dezenter Beschilderung nicht zu übersehen, zudem steht beim Abzweig meist ein ein Cowboy mit breitkrempigem Hut und langem Mantel, der einem schon ein erstes Infoblatt in die Hand drückt.
Die Zufahrt durchquert ein trockenes Flußtal, unten angekommen, fährt man zum Fort Bravo geradeaus wieder den Berg hinauf. Wer zum Apachenpub will, biegt unten in der Senke rechts ab, nach weiteren 500m links.
Die staubige Piste durchquert ein kurzes Tal, daß als Drehort für ”Indiana Jones und der letzte Kreuzzug” ebenso Verwendung fand, wie für die 6. Staffel von ”Game of Thrones”€.
Nach Verlassen des Tales ist es noch etwa 1 km, man hält sich immer links, bis man den Südrand der großen Fläche erreicht, auf der der bekannte Gourmettempel stand....

 

 

Home